Lebenslang Grün-Weiß

Kellerduell in Hoffenheim – Live auf Eurosport

Am Freitag, den 2. Oktober reisen die Werder-Frauen zum Kellerduell nach Hoffenheim. Anpfiff ist um 19:15 Uhr. Dieses Spiel wird live auf Eurosport übertragen.

Wer hätte es gedacht, dass zu dieser Partie der Tabellenelfte gegen den Zwölften antritt. Sicherlich bei unseren Mädels hatten wir es aufgrund des schweren Auftaktprogramm erahnen können, jedoch bei den Hoffenheimerinnen, die letzte Saison Dritte in der höchsten Spielklasse wurden, waren die Erwartungen eine Andere gewesen. Damit stehen die Kraichgauerinenn auch gehörig unter Druck.

Gegner: Die TSG Hoffenheim hatte keinen guten Saisonstart. Aus den ersten drei Spielen sprang bislang nur ein Punkt (letzten Sonntag 0:0 gegen Eintracht Frankfurt) hervor. Zu wenig, wenn man die letzte Saison betrachtet, wo die Frauen aus dem Kraichgau bis zum letzten Spieltag sich noch Hoffnung auf den zweiten Platz und damit die Teilnahme zur Champions League machen durfte. Vom Kern ist das Team zusammengeblieben. Sicherlich schmerzt der Abgang von der ehemaligen Spielführerin Leonie Pankratz (Montpellier). Doch der Kern des Teams blieb bestehen. Zudem verließen noch Lina Bürger (SC Freiburg), Sarai Linder (UCF Knights) und Jennifer Klein (SKN St. Pölten) den Verein, konnten jedoch Celina Degen (Sturm Graz) und Karla Görlitz (Jena) nach Hoffenheim holen. Jule Brand (Hoffenheim II) kam von der Zweiten in die Erste. Zudem übernahm Gabor Gallai die Hauptverantwortung des der Hoffenheimerinnen. Argierte jedoch schon seit einigen Jahren als Co-Trainer in Hoffenheims Erste. Der ehemalige, langjährige Trainer Jürgen Ehrmann zog sich aus dem Trainergeschäft zurück und ist nun als sportlicher Direktor der Frauenabteilung aktiv.

Werder: Für unsere Grün-Weißen war es der erwartende schwere Start. Nach drei Spielen steht das Team von Alexander Kluge mit 0 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz da. Auch in dieser Begegnung sind die Bremerinnen Außenseiter. Im Team jedoch gibt es zwei Expertinnen hinsichtlich der Hoffenheimerinnen.

Schon zur letzten Saison zog es Sophie Walter von der Zweiten von Hoffenheim zu den Werder-Frauen. Die zentrale Mittelfeldspielerin war zuvor eine Stammspielerin von Hoffenheim II, wo sie schon in der U17 agierte.
Zu dieser Saison schloss sich Anna Hausdorf den Grün-Weißen an. Die Fränkin war drei Jahre für Hoffenheims Zweite aktiv. Der Start war jedoch nicht einfach. 2017 stieß die U17-Europameisterin (2016 in Weißrussland) in die Talentschmiede der TSG in die 2. Bundesliga-Süd. Bereits beim ersten Pflichspiel, wo sie in der Startaufstellung stand, musste sie bereits nach 20 Minuten mit Rot vom Platz. Ein hoher Ball im Strafraum sprang ihr unglücklich an die Hand. Nur wenige Tage später erlitt sie bei einem Talentlehrgang der Badenauswahl ein Kreuzbandriss. Es folgte darauf eine Verletzungspause, die fast 1 Jahr andauern sollte. Zur Saison 2018/19 kam sie dann gestärkt wieder zurück und konnte sich als Stammkraft in der Innenverteidigung behaupten. Auch bei Werder stand sie bislang in allen Pflichtspielen neben Michelle Ulbrich in der Innenverteidigung über die gesamte Spielzeit auf dem Platz. Diese Geschichte verdient hohen Respekt für Anna, besonders wenn man mit so jungen Jahren schon am Scheitelpunkt der Karriere stand.

Wir drücken den Werder-Frauen alle Daumen und verfolgen die Partie gespannt im TV. Gebt Alles Mädels!

Kategorisiert als:1. Frauen, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook