Lebenslang Grün-Weiß

Knapper Sieg am 1. Advent

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte bezwangen die Werder-Frauen am Sonntag den FSV Gütersloh mit 1:0 und beenden damit die Hinrunde als ungeschlagener Tabellenführer.

In vorweihnachtlicher Stimmung (auch durch die Weihnachtsmusik auf Platz 11, die neben den üblichen Werder-Liedern zur Einstimmung erklangen) und mit Vorfreude erwarteten wir die Begegnung gegen die Gäste aus Ostwestfalen. Vor 235 Zuschauern entwickelte sich dann eine Partie mit zwei unterschiedlichen Hälften und einem insgesamt schwer erkämpften Sieg der Werder-Frauen.


Die Begegnung

In der Startaufstellung gab es gegenüber dem Mittwochsspiel drei Änderungen. Selina Cerci fiel kurzfristig aus und Reena Wichmann und Julia Kofler nahmen auf der Ersatzbank Platz. Dafür durften diesmal Stephanie Goddard, Verena Volkmer und Sophie Walter von Beginn an ran.

received_1202661956605851

In der ersten Halbzeit gab es kaum ein Durchkommen

Im ersten Durchgang war der FSV Gütersloh das bessere Team und hatte durch einem Schuss von Birgitta Schmücker an den Pfosten (3.) und einen Distanzversuch von Pauline Berling (22.), den Anneke Borbe zur Ecke lenkte, gute Chancen in Führung zu gehen. Werder leistete sich in der ersten Hälfte hingegen im Spielaufbau zu viele Fehler und Ungenauigkeiten, verlor auch aus unserer Sicht zu viele Zweikämpfe. Trotzdem kamen die Grün-Weißen vor dem Halbzeitpfiff zu dem einen oder anderen Torabschluss, waren dabei aber nicht zwingend genug. So ging es mit 0:0 in die Pause.

received_459289841457237

Samantha Steuerwald (links) sorgte für den Siegtreffer

Nach dem Seitenwechsel konnte sich die Kluge-Elf jedoch steigern und erspielte sich durch Giovanna Hoffmann (50.), Katharina Schiechtl (58.) und Stephanie Goddard (65./75.) ein paar gute Möglichkeiten. Schließlich war es in der 79. Minute die erst ein paar Minuten zuvor eingewechselte Samantha Steuerwald, die nach Zuspiel von Lina Hausicke zum erlösenden 1:0 traf. Bis zum Abpfiff musste jedoch noch aus grün-weißer Sicht um die drei Punkte gezittert werden, denn Gütersloh kam noch einmal auf. Kurz vor Schluss gab es noch eine strittige Situation, in der die Gäste wegen eines möglichen Handspiels einen Strafstoß forderten, den die Unparteiische aber nicht gab.

received_676761672854638

Am Ende einer Kräfte zehrenden englischen Woche war es für die Werder-Frauen ein mühsamer, vielleicht auch etwas glücklicher Sieg gegen den FSV Gütersloh, mit dem die Grün-Weißen die Hinrunde mit 33 Punkten als ungeschlagener Tabellenführer abschließen, fünf Punkte vor dem VfL Wolfsburg II, acht Punkte vor Borussia Mönchengladbach und neun Punkte vor dem SV Meppen.

received_1039571153057255

Am Ende des Spiels war die Freude und Erleichtung groß beim Team und deren Anhängern


Aufstellung Werder : Borbe – Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Tóth – Volkmer, Walter (67. Wichmann), Hausicke, Hoffmann (82. Lührßen) – König, Goddard (75. Steuerwald)

Bank Werder: Pauels (ETW), Golebiewski, Böttjer, Wichmann, Steuerwald, Lührßen, Kofler

Tore: 1:0 Steuerwald (79.)

Gelbe Karten Werder: Schiechtl, Volkmer


Tabelle 13. Spieltag

PL. VEREIN SP. DIFF. PKT.
1 Bremen (A) 13 26 33
2 VfL Wolfsburg II 13 18 28
3 Gladbach (A) 13 2 25
4 SV Meppen 13 11 24
5 Hoffenheim II 13 4 20
6 Bayern II 13 -6 19
7 FSV Gütersloh 2009 13 3 17
8 FC Ingolstadt 04 (N) 13 -3 15
9 Saarbrücken 13 -8 15
10 SG Andernach (N) 13 -10 15
11 Turbine Potsdam II 13 -8 13
12 Cloppenburg 13 -9 12
13 Arminia Bielefeld (N) 13 -8 11
14 FFC Frankfurt II 13 -12 10

Kategorisiert als:1. Frauen, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook