Lebenslang Grün-Weiß

Knappe Niederlage gegen den Deutschen Meister

Die Werder-Frauen boten dem amtierenden Deutschen Meister mächtig Paroli und unterlagen trotz großer Gegenwehr mit 0:2.

Die Frauen des SV Werder Bremen leisteten mächtig Gegenwehr im 1. Spiel der Rückrunde gegen den hochfavorisierten Gast aus München. Trotz frühen Gegentors gaben sie sich nicht auf und hielten leidenschaftlich dagegen und lauerten auf Konter. Erst in der Nachspielzeit fiel die Entscheidung zum 0:2.

Zum Spiel: Die Frauen von Bayern München bestimmten von Beginn an das Spiel, was auch zu erwarten war. Bereits in der 11. Minute gingen die Gäste durch Rall in Führung. Wer dachte, dass das Werder sich davon beeindrucken ließ, der irrte. Zwar waren die Münchnerinnen weiter dominierend, doch die Werder-Frauen hielten dem Angriffsdruck entgegen. Mit einem 0:1 Rückstand ging es in die Pause.

Auch in der 2. Hälfte war Bayern München das spielbestimmende Team, doch das Team von Thomas Horsch war in der Lage bis zum Schluss das hohe Tempo mitzugehen. Besonders in Mitte der 2. Hälfte boten sich den Werder-Frauen einige Kontermöglichkeiten, die meist jedoch an mangelnder Präzession scheiterten. Die beste Chance hatte Magarita Gidion, wo ihr Schlenzer nur knapp rechten Tordreieck vorbei ging. In der Nachspielzeit (90.) traf dann Kumagai für die Gäste zum vorentscheidenden 0:2 aus Bremer Sicht.


Fazit: Das war heute eine großartige Leistung der Frauen des SV Werder Bremen gegen ein europäisches Spitzenteam. Ein Beweis, dass sehr viel möglich ist, wenn man an sich glaubt und sich mit allen vorhandenen Mitteln sich gegenstemmt. Tolle Moral, weil das Team sich trotz frühem Rückstand weiter an sich geglaubt. Arbeitet das Team weiter so an sich und dreht noch an die richtigen Stellschrauben, dann kann ist das Ziel nicht mehr weit. Klassenerhalt! Wichtig: Von Spiel zu Spiel denken auch volle Konzentration aus sich selbst und sich nicht von Nebenschauplätzen irritieren lassen.


Spielstatistik Werder Bremen:

Startaufstellung: Borbe – Bernhardt, Ulbrich, Schiechtl, Lührßen – Dieckmann, Hausicke, Walkling,– Gidion, Keles, Wichmann (82. Toth)

Bank: Witte, Zimmer, Sternad, Todt, Weiß

Tore:  0:1 Rall (11.), 0:2 Kumagai (90.)

Gelbe Karten Werder:



Weitere Bilder:


Dieses Spiel war nun das letzte Spiel der Frauen- und Mädchenabteilung von Werder Bremen. Damit gehen nun alle Teams in die Winterpause. Wir wünschen allen Spielerinnen und Verantwortlichen von Werder Bremen eine erholsame Pause und besinnliche Weihnachtszeit. Kommt gut in das neue Jahr und das wichtigste zu diesen Zeiten: BLEIBT GESUND!

Kategorisiert als:1. Frauen, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook