Lebenslang Grün-Weiß

Mit Herz und Leidenschaft gewinnen die Werder-Frauen gegen Bayer Leverkusen

Werder Bremen bezwingt nach großem Kampf Bayer Leverkusen mit 2:1 und setzt sich von der Abstiegszone ab.

Die Frauen von Werder Bremen konnten heute sehr wichtige 3 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln und sich von der Konkurrenz absetzen. Mit viel Kampf und Leidenschaft und in der zweiten Hälfte auch ein wenig Glück reichte es heute für ein 2:1 Sieg.


Zum Spiel: Werders neuer Trainer Thomas Horsch konnte wieder auf Lina Hausicke und Jasmin Sehan bauen, die nach Verletzungspause wieder ins Team zurückkehrten und in der Startaufstellung waren.

In der ersten Hälfte waren die Frauen von Werder Bremen aggressiv am Gegenspieler und konnten sich gute Möglichkeiten erspielen, wobei sie sich effektiv zeigten. Magarita Gidion netzte früh zum 1:0 (7.) ein. Ein schönes Zuspiel von Ricarda Walkling zu Jasmin Sehan, die frei vor dem Tor stand und diese mit Übersicht auf Gidion spielte, leitete die Führung ein. Werder spielte weiter ruhig und lullte den Gegner ein. Gabriella Tóth baute die Führung in der 23. Minute auf 2:0 aus. Werder hatte bis zu dem Zeitpunkt das Spiel im Griff. In den letzten 5 Minuten vor der Pause erhöhte Leverkusen den Drück und zwang Werder zunehmend in die eigene Hälfte. Es blieb jedoch beim 2:0 in der Pause.

In der 2. Halbzeit waren die Gäste spielbestimmend und die Grün-Weißen wurden mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrückt. Somit war es auch folgerichtig, dass Leverkusen in der 50. Minute zum 2:1 verkürzen konnte. Nun wurde das Spiel hektischer und Werder hatte Mühe dagegen zu halten. Doch die Mühe sollte sich lohnen und die Frauen von Werder Bremen gingen als Siegerinnen vom Platz.

Zeitgleich mussten sich der SV Meppen (SGS Essen 3:1), SC Sand (Eintracht Frankfurt 4:0) und MSV Duisburg (Turbine Potsdam 1:0) sich geschlagen geben. Damit konnte Werder Bremen den Vorsprung auf die Konkurrenz im Tabellenkeller ausbauen. Werder belegt mit 16 Punkten den 9. Platz, gefolgt von Meppen (10/10), Sand (11/8) und Duisburg (12/4)


Fazit: Das war ja wieder ein Krimi. Eine tolle Anfangsphase, wo die Werder-Frauen sehr aggressiv in die Zweikämpfe gegangen sind und früh in Führung gingen, sogar noch ausbauen konnten, folgte eine wahre Abwehrschlacht gegen einen zunehmend druckvollem Gegner, die noch zum 2:1 verkürzen konnten, jedoch unsere Mädels mit viel Leidenschaft, Herz und Kampfbereitschaft dagegenhielten und den Sieg festhalten konnten. So geht der Kampf um den Klassenerhalt und wir sind mächtig stolz auf das Team. Das Team um Lina Hausicke hat die Tür nun sehr weit aufgestoßen. Sie müssen nur noch da durch gehen. Weiter so! Und danke für den tollen Livestream und die Freude die ihr uns bereitet habt.


Werder Bremen: Pauels – Schiechtl, Jaser, Ulbrich, Tóth – Walkling (72. Walkling), Hausicke, Gidion – Wichmann, Sehan, Lührßen (57. Timmermann/90. Volkmer)

Bank:  Borbe – Radosavljevic, Hausdorff, Volkmer, Keles, Timmermann, Goddard

Tore: 1:0 Gidion (7.), 2:0 Tóth (23.), 2:1 Nicolic (50.)

Gelbe Karten Werder: /


Kategorisiert als:1. Frauen, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook