Lebenslang Grün-Weiß

Ungefährdeter Sieg für die Werder-Frauen

Mit 4:0 gewannen die Werder-Frauen deutlich gegen die Reserve vom 1. FFC Frankfurt. Alle 4 Tore erzielte Selina Cerci für die Frauen von der Weser und führt damit mit 8 Treffern die Torjägerliste der 2. Frauen-Bundesliga an.

Der Gast aus Frankfurt konnte sich bei ihrer Torhüterin Da-Hye Lee bedanken, die die beste Frankfurterin heute war und klasse hielt. Ebenso rettete dreimal das Aluminium, ansonsten wäre der Sieg wesentlich deutlicher ausgefallen.

Beim typisch Bremer Wetter mit Dauerregen fanden 123 Zuschauer den Weg ins Stadion. Für die Werder-Anhänger war es ein angenehmes Spiel. Zu keiner Zeit kam ein Zweifel auf, dass es keine 3 Punkte werden, zu dominant und überlegen verlief das Spiel zu Gunsten für Werder Bremen, die ihrer Favoritenrolle zu jeder Zeit gerecht wurden.


Die Begegnung

received_427400851218731

Mit nur einer Änderung ging das Team vom Alexander Kluge in die Begegnung. Für die angeschlagene Stephanie Goddard kehrte die Genesene Reena Wichmann zurück in die Startaufstellung. Cindy König (in Meppen noch krank) nahm zunächst noch auf der Bank platz, kam jedoch in der zweiten Hälfte ins Spiel. Angeführt wurde das Team heute wieder von Luisa Wensing. Lisa-Marie  Scholz musste auch heute wieder verletzt passen.

Es dauerte bist zur 21. Minute bis Werdet Bremen durch Selina Cerci in Führung ging. Zuvor hatten die Grün-Weißem Pech gute Möglichkeiten von Julia Kofler und Verena Volkmer, die leider nicht zum Torerfolg führten. Nur wenig Später war es dann wieder Cerci (29.), als sie von Julia Kofler erstklassig bedient wurde und dann eiskalt allein vor der Torfrau der Gäste vollendete. Kurz vor der Pause parierte Anneke Borbe zweimal Klasse. Zuerst im Eins-gegen-Eins gegen Karich und dann im Nachschuss gegen Limani hielt sie die 2:0 Halbzeitführung fest. Nicht einfach wenn man zuvor nicht beschäftigt wird.

received_731470807304498

Goalgetter Selina Cerci (links) traf 4 mal

Wie in der ersten Hälfte ging es druckvoll weiter und Selina Cerci konnte in der 61. Minute einen Abpraller der Torfrau (nach einem Freistoß von Schiecht), zum 3:0 abstauben. Und wer dachte das diese nun genug hatte, der/die irrte sich, denn in der 75. Minute war sie wieder zur Stelle, als ein Eckball von Cindy König an den langen Pfosten platziert kam und Cerci nur noch den Fuß hinhalten musste. Dabei blieb es und Werder Bremen fuhr einen souveränen Sieg ein und verteidigt damit die Tabellenspitze vor dem SV Meppen, die heute 3:2 bei Turbine Potsdam II gewannen.

received_3634819509877350

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen die Werder-Frauen heute hochverdient.

Was zusätzlich noch zu erwähnen ist: Rachel Avant (letztes Jahr noch im Trikot von Werder Bremen) verstärkt seit dieser Woche die Mannschaft des 1. FC Saarbrücken. Diese mussten sich gestern der U20 der TSG 1899 Hoffenheim geschlagen geben und rangieren auf einem Abstiegsplatz. Rachel wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt.


Aufstellung Werder: Borbe (TW), Wensing (K), Ulbrich, Walter, Wichmann,  Schiechtl, Todt, Volkmer (73. König), Hoffmann (69. Hamidovic), Cerci, Kofler (88. Kersten)

Bank Werder: Borbe (ETW), Hamidovic, König, Kersten

Tore Werder: Cerci (21./29./61./75.)

Gelbe Karten Werder: /


Ergebnisse des 6. Spieltag 

Datum
Samstag,
28.09.2019
11:00 Uhr
 4:0
Samstag,
28.09.2019
14:00 Uhr
3:0
Samstag,
28.09.2019
15:00 Uhr
 3:1
Samstag,
28.09.2019
15:30 Uhr
1:2
Sonntag,
29.09.2019
11:00 Uhr
3 : 1
Sonntag,
29.09.2019
11:00 Uhr
2:3
Sonntag,
29.09.2019
11:00 Uhr
4:0

 

Tabelle 6. Spieltag

SP TORE DIFF. PKT.
1 6 15:3 12 16
2 6 17:8 9 13
3 6 15:7 8 12
4 6 12:9 3 11
5 6 14:11 3 10
5 6 14:11 3 10
7 6 14:11 3 9
8 6 14:13 1 9
9 6 9:11 -2 9
10 6 9:14 -5 7
11 6 10:11 -1 6
12 6 10:15 -5 5
13 6 4:17 -13 3
14 6 5:21 -16 1

Kategorisiert als:1. Frauen, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook