Lebenslang Grün-Weiß

Werders Zweite gewinnen gegen Holstein Kiel

Mit 4:2 setzte sich am Sonntagnachmittag Werders Zweite im Heimspiel gegen die bis dahin ungeschlagenen Holstein Kiel durch. Dabei mussten die Grün-Weißen zunächst einem Rückstand hinterherlaufen.

Mit Torhüterin Kira Witte, Alina Böttjer und Stephane Goddard, die alle Spielpraxis sammeln sollten, standen Trainer Sven Gudegast drei Spielerinnen aus dem Kader der 1.Frauen zu Verfügung, die auch alle drei in der Startelf standen.

Die Grün-Weißen schienen die Niederlage gegen den FC St. Pauli vom letzten Sonntag gut verdaut zu haben und hatten in der Anfangsviertelstunde ein paar Chancen, darunter einen Pfostenschuss von Jana Siedler (13.). Aber Holstein war auch nicht ungefährlich und in der 16. Minute war es Kiels Kapitänin Sarah Begunk, die mit einem Heber Kira Witte zum 0:1 überwand. Werder hätte schnell ausgleichen können, aber beim Versuch von Paula Rößeling in der 18. Minute rettete erneut der Pfosten für die Gäste. Das Team von Sven Gudegast blieb dran und in der 41. Minute war es schließlich Jana Siedler, die zum Ausgleich traf. Kurz darauf erzielte dann Paula Rößeling das 2:1 (44.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Dabei hatte Kiel kurz vor dem Pausenpfiff nach einer Ecke noch die Möglichkeit zum Ausgleich, aber Kira Witte war zur Stelle (45.).

Nach dem Seitenwechsel ging es eigentlich gut für die Grün-Weißen weiter, als Ina Timmermann auf 3:1 erhöhte (49.). In der 62. Minute jedoch verkürzte Lina Staben für Holstein auf 3:2 und die Partie war wieder offen, bis Olivia Kulla in der 80. Minute zum 4:2 traf. Kurz darauf hatte Lea Bultmann sogar noch die Möglichkeit zum 5:2, aber wieder einmal stand der Pfosten im Weg (83.).

Am Ende durften sich Werders 2.Frauen über einen hart erarbeiteten, aber durchaus verdienten 4:2-Erfolg freuen. Erfreulich auch, dass Alina Böttjer und Stephanie Goddard nach ihren Verletzungen wieder auf dem Platz standen.

Mit diesem Sieg rückte Werder II in der Tabelle auf den 7. Platz vor. Spitzenreiter bleibt nach dem diesem Spieltag mit 9 Punkte der SV Henstedt-Ulzburg, der sein Spiel beim Hamburger SV mit 4:1 gewann, punktgleich mit dem Tabellenzweiten Hannover 96, heute mit 3:1 gegen den SV Meppen II erfolgreich. Danach folgen Holstein Kiel, der HSV und der FC St. Pauli mit jeweils 6 Punkten sowie die TSG Burg Gretesch mit 4 Punkten. Auf dem 8. Platz mit 3 Punkten liegt der Walddörfer SV, nächsten Sonntag bekanntlich Pokalgegner von Werders 1. Frauen, der an diesem Sonntag gegen den FC St. Pauli mit 0:3 verlor. Der TV Jahn Delmenhorst (3 Punkte), der TuS Büppel (1 Punkt) sowie der SV Meppen II (0 Punkte) und der VfL Jesteburg (0 Punkte) belegen die Plätze 9 bis 12.

Am nächsten Sonntag kann Werders Zweite dann einen kleinen Sprung nach oben in der Tabelle machen, wenn sie das Nachholspiel gegen den TV Jahn Delmenhorst erfolgreich gestalten. Das wird auch keine leichte Aufgabe, ist aber durchaus machbar.

 

Kategorisiert als:2. Frauen, News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook