Internetauftritt 1. Offizieller Frauenfussball Fan Club e. V. "SV Werder"

Niederlage für Schiechtl, Sieg für Borbe

38890104_2417609094916239_1489198820905451520_o

Am Wochenende war zwar Spielpause in der Allianz Frauen-Bundesliga, aber mit Katharina Schiechtl und Anneke Borbe waren trotzdem zwei Spielerinnen von den Werder-Frauen mit ihren jeweiligen Nationalteams im Einsatz, mit unterschiedlichem Erfolg.

Katharina Schiechtl traf am Samstag mit ihrem ÖFB-Team in Essen in einem Freundschaftsspiel auf die DFB-Auswahl. Bereits in der 8. Minute brachte Alexandra Popp mit einem Kopfball die deutsche Elf in Führung. Die Gastgeberinnen waren in der Folgezeit das bessere Team, vergaben aber in der ersten Halbzeit rund ein halbes Dutzend guter Torchancen, um die Führung auszubauen. Stattdessen nutzte Nicole Billa in der 34. Minute einen Ballverlust des DFB im Spielaufbau zum 1:1-Ausgleich, was auch der Halbzeitstand war.

Auch im zweiten Durchgang war das österreichische Team mehr in der Defensive beschäftigt, konnte aber nicht verhindern, dass die deutsche Auswahl durch Linda Dallmann (56.) und Lea Schüller (84.) noch zwei Treffer zum letztendlich verdienten 3:1-Sieg erzielte. Für das ÖFB-Team war das somit kein guter Nachmittag, als Fan der Werder-Frauen war es aber schön zu sehen, dass Katharina Schiechtl über die komplette Spielzeit zum Einsatz kam.


Anneke Borbe indes gehörte zum Kader der deutschen U19-Frauen, die in Nordirland zur ersten EM-Qualifikationsrunde antrat. Dabei siegte die DFB-Auswahl im ersten Spiel am letzten Dienstag gegen den Kosovo mit 6:0, wobei Anneke Borbe nicht zum Einsatz kam.

Anneke Borbe stand dann beim zweiten Qualifikationsspiel am Freitag gegen Estland im Tor, das mit 21:0 gewonnen wurde, was der bisher höchste Sieg einer deutschen U19-Frauenauswahl ist.

Auch im letzten Gruppenspiel stand Anneke Borbe im Tor der deutschen U19-Frauen und konnte mit ihnen zum Abschluss der ersten EM-Qualifikationsrunde einen klaren 7:0-Erfolg gegen Nordirland feiern.

Damit zog die DFB-Auswahl souverän als Sieger der Gruppe 9 in die 2. EM-Qualifikationsrunde ein, die zwischen dem 1. April und 16. Juni 2019 ausgespielt wird. Die Auslosung dafür findet am 23. November statt. In der 2. EM-Qualifikationsrunde werden die sieben restlichen Teilnehmer für die Endrunde ermittelt, die vom 16. – 28. Juli 2019 in Schottland ausgetragen wird. Die Schottinnen sind als Gastgeberinnen für die EM-Endrunde natürlich bereits qualifiziert.

Kategorisiert als:International, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 1.151 Followern an