Werders Zweite besiegt St.Pauli klar

Werders Regionalligateam hatte am Sonntag den FC St. Pauli zu Gast und nach einer insgesamt guten Leistung gewannen die Grün-Weißen diese Partie verdient mit 5:0.

Der FC St. Pauli war als Tabellendritter an die Weser gereist und hatte in der Hinrunde mit 3:0 gegen Werders 2.Frauen gewonnen. Diesmal sollte die Partie anders laufen und die drei Punkte in Bremen bleiben. Bereits in der 2. Minute hatte Olivia Kulla die erste Torchance für die Gastgeberinnen, aber ihr Heber an der aus dem Tor stürzenden Tara Zimmermann verfehlte das Gehäuse. Ein paar Minuten später durfte Werders Zweite allerdings jubeln, denn nach einem Eckstoß war Julia Suderburg mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 1:0 (10.). Kurz darauf gab es erneut Ecke für Werder II. St. Pauli konnte den Ball nicht aus dem Strafraum befördern und Alicia Kersten traf aus rund elf Metern zum 2:0 ins Netz (13.). Dabei sollte es nicht lange bleiben, denn in der 19. Minute beförderte Janna Härtel per Hacke ein Zuspiel von Meggie Schröder zum 3:0 ins Tor. Diese deutliche Führung hätte die Elf von Alexander Kluge sogar noch vor der Pause ausbauen können. Aber Olivia Kulla scheiterte in der 26. Minute an Tara Zimmermann, Alicia Kersten hatte Pech mit einem Pfostenschuss (41.) und Franziska Gieseke schoss ebenso über das Tor (42.) wie Janna Härtel (45.).

Der FC St. Pauli, der sich im ersten Durchgang nicht wirklich eine Torchance gegen eine gute Werder-Defensive erarbeitete, gab sich jedoch nicht geschlagen und hatte sich für die zweite Hälfte wohl etwas vorgenommen. Nach einem Freistoß von Nina Philipp hatten die Gäste in der 49. Minute die Möglichkeit zu verkürzen, aber der Kopfball von Carlotta Kuhnert ging am Tor vorbei. Die nächste Chance der Gäste hatte Nina Philipp, deren Schuss von Olivia Klatzka glänzend pariert wurde (61.). Im Gegenzug verfehlte Alicia Kersten das gegnerische Gehäuse knapp (62.). Kurz danach wieder St. Pauli, aber der Versuch von Ilijana Kljajic wurde von Julia Suderburg geklärt (63.). In der 69. Minute dann das 4:0 durch Meggie Schröder, die einen Querpass von Alicia Kersten verwertete. Damit war die Partie endgültig entschieden. Aber Werder II wollte wohl noch etwas für das Torverhältnis tun und erhöhte durch Janna Härtel sogar noch auf 5:0 (73.). Kein Torerfolg war Franziska Gieseke in dieser Partie vergönnt, die noch zweimal am Tor vorbei schoss (74./79.). Auch die eingewechselte Gina Rohmeyer hatte noch zwei Möglichkeiten, aber einen Schuss hielt Tara Zimmermann (82.) und ein Schuss ging am Tor vorbei (88.). Dazwischen hatte der FC St. Pauli noch eine Chance, die Linda Sellami nicht nutzte (84.). Somit blieb es am Ende beim 5:0-Erfolg für Werders Zweite.

Es war ein Sieg, den man in dieser Deutlichkeit im Vorfeld nicht unbedingt erwarten konnte. Aber die Grün-Weißen boten über fast die komplette Spielzeit eine konzentrierte, gute Leistung und der Sieg war somit auch absolut verdient.