Lebenslang Grün-Weiß

U17-Juniorinnen: Remis bei Union

Werders U17-Juniorinnen mussten sich am Samstagmittag trotz einer Zwei-Tore-Führung am Ende mit einem 3:3 beim Aufsteiger 1. FC Union Berlin begnügen.

Die Begegnung begann für die Grün-Weißen richtig gut. Gleich die erste Torchance konnte das Team von Phillip Portwich nutzen. Nach einem Eckball war es Nicole Manakov, die mit einem Kopfball zum 0:1 erfolgreich war (6.). Werder hatte in den folgenden Minuten die Partie eigentlich auch im Griff und kam durch Alicia Kiziltan, deren Versuch das Tor verfehlte (15.), noch zu einer weiteren guten Möglichkeit. Mitte der ersten Halbzeit präsentierten sich die Gastgeberinnen ebenfalls torgefährlich, doch einmal klärte Werder-Torhüterin Jenni Dähne (21.) und ein Schuss ging vorbei (22.). Das zeigte, dass Werder defensiv konzentriert und wachsam sein musste. Offensiv hätten die Bremer Talente noch vor der Pause auf 0:2 erhöhen können, doch Jette Zimmer scheiterte an Unions Torhüterin Leonie Faust (38.).

Einige Minuten nach dem Seitenwechsel machte es Jette Zimmer besser und erzielte das 0:2 (46.). Werder schien auf dem Weg zum Sieg zu sein. Tuana Keles hätte kurz darauf für die Vorentscheidung sorgen können, traf aber nur den Pfosten (48.). Fast im Gegenzug verkürzte dann Megan Reichenbach auf 1:2 (50.). Union war nun richtig im Spiel und hätte unmittelbar im Anschluss schon den Ausgleich erzielen können, aber einmal hielt Jona Hennings (51.), die im zweiten Spielabschnitt das Werder-Tor hütete, und danach ging ein Union-Freistoß knapp über das Tor (52.). Die Grün-Weißen konnten aber in der 54. Minute den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen. Nach einem Eckstoß kam der Ball zu Neele Nordhausen, die ihn zum 1:3 ins Tor köpfte. Werder konnte allerdings diesen Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Einige Chancen wie sie zum Beispiel Jette Zimmer hatte (58./62.) wurden nicht mehr genutzt und defensiv ließ man Union Berlin die eine oder andere Möglichkeit und Lina Krauss nutzte das zweimal. Erst köpfte sie in der 59. Minute aus kurzer Distanz zum 2:3 ein und in der 78. Minute war sie mit einem Distanzschuss zum 3:3 erfolgreich. Trotzdem hatte Werder in der Nachspielzeit noch die Möglichkeit zum Sieg, doch Neele Nordhausen kam nach einer Flanke von Tuana Keles einen Schritt zu spät (80. +2.).

Insgesamt war es wohl auch ein gerechtes Remis. Die Werder-Mädels hatten heute sicher nicht ihren besten Tag und die Union-Spielerinnen haben trotz Zwei-Tore-Rückstands immer an sich geglaubt und sich letztlich auch das Unentschieden verdient. Werder bleibt in der Liga nach diesem Spiel zwar weiter ungeschlagen, muss aber erst einmal den zweiten Platz hergeben und fällt in der Tabelle etwas zurück. Am nächsten Samstag, den 19. 10., gibt es dann im Heimspiel gegen den FF USV Jena (Anstoß: 11 Uhr) die Gelegenheit, es wieder besser zu machen.

Kategorisiert als:News, U17

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook