Lebenslang Grün-Weiß

Werder-Frauen sichern sich nach Zittersieg vorzeitig den Klassenerhalt

Ein 2:1 beim MSV Duisburg reicht den Frauen von Werder Bremen zum vorzeitigen Klassenerhalt.


Nach einer souveränen 1. Halbzeit folgte einer 2. Hälfte, wo die Werder-Frauen nochmal zittern mussten, jedoch am Ende mit einem 2:1 Sieg sich belohnen konnten und damit vorzeitig den Klassenerhalt. Es war kein Spiel für schwache Nerven. Umso glücklicher sind wir, dass das Ziel noch erreicht wurde.

Zum Spiel: Werders Trainer Thomas Horsch nahm einige Veränderungen zum letzten Spiel vor. Keles und Timmermann rücken ich die Startelf. Dafür musste Lührßen auf der Bank Platz nehmen. Jaser fehlt verletzungsbedingt, ebenso fiel Pauels verletzungsbedingt aus. Für sie hütete Borbe das Bremer Tor.

In der ersten Hälfte kontrollierte Werder das Spiel und gingen verdient mit 1:0 durch Katharina Schiechtl (17.) in Führung. Eine scharfe Flanke von Ina Timmermann sprang unglücklich am Knie von Duisburgs Torhüterin Mahmutovic und dann ins Duisburger Netz (27.). 2:0 Für Werder Bremen. Damit ging es in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit ein anderes Bild. Duisburg hatte mehr Spielkontrolle und setzte Werder unter Druck. Der 1:2 Anschlusstreffer von Debitzki (66.) war somit folgerichtig. Danach versuchte Duisburg alles nach vorne zu werfen, doch Werder konnte die 2:1 Führung über die Ziellinie retten und somit den vorzeitigen Klassenerhalt.


Fazit: Es war ein wirklich packendes Spiel und wir fieberten, jubelten und zitterten mit. Und zum Schluss war unsere Erleichterung riesig, dass der Klassenerhalt heute gesichert werden konnte. Wir sind mächtig stolz auf Euch. Und danke an die Offiziellen von Werder Bremen, die heute unseren Job vor Ort übernommen haben und das Team anfeuerten. Wir haben Eure Trommel und Zurufe gehört. Ihr wart Klasse! Das ist Zusammenhalt! Lasst es Euch heute gutgehen, feiert es ein wenig – Coronakonform versteht sich und ab morgen geht es dann weiter, denn die Saison hat noch noch 2 Spieltag. Aber vielleicht gönnt Euer Couch Euch morgen eine kleine Pause. Hiermit geht von unserer Seite eine kleine Bitte am Trainer raus. Lieber Couch geb dem Team für morgen zur Belohnung einen freien Tag.


Werder Bremen: Borbe – Schiechtl, Hausicke, Ulbrich, Tóth – Walkling (89. Hausdorff) , Wichmann, Gidion – Timmermann (73. Lühßen), Sehan, Keles (77. Goddard)

Bank:  Witte – Kofler, Hausdorff, Volkmer, Lührßen, Walter, Goddard

Tore: 0:1 Schichtl (21.), 0:2 Mahmutovic (27./Eigentor), 1:2 Debritzki (66.)

Gelbe Karten Werder: Sehan


Kategorisiert als:1. Frauen, News, Top-News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook