Lebenslang Grün-Weiß

Werders Zweite verliert bei Burg Gretesch

In ihrem letzten Punktspiel vor der Winterrunde mussten Werders 2. Frauen beim Tabellenvorletzten TSG 07 Burg Gretesch eine bittere 0:1-Niederlage hinnehmen.

Werders Zweite reiste mit dem letzten Aufgebot nach Osnabrück, so dass sich die Elf von ganz allein aufstellte. Mit Olivia Klatzka hatte Trainer Sven Gudegast gerade eine Auswechselspielerin auf der Ersatzbank. Das war für die Grün-Weißen nicht gerade die besten Voraussetzungen für das Spiel.

Die Gastgeberinnen hatten zunächst den besseren Start und durch Lisa Drews zu einer ersten Möglichkeit, die aber das Tor verfehlte (8.). Nach und nach fand aber Werder besser in die Partie und erspielte sich nun auch Torchancen. Die beste hatte Marlene Menzel, die aber nach Zuspiel von Michelle Entelmann verzog. Insgesamt verlief die erste Hälfte recht ausgeglichen, wobei die TSG die etwas besseren Möglichkeiten hatte. So schoss Lisa Drews noch einmal neben das Tor (27.) und den Schuss von Jana Schocke (29.) hielt Torhüterin Kira Witte. Mit 0:0 zur Pause konnte man leben.

Im zweiten Spielabschnitt machte zunächste Burg Gretesch, die Torschüsse gingen aber meist aber deutlich neben das Gehäuse und wenn ein Schuss aufs Tor kam, war es kein Problem für Kira Witte, wie bei denVersuchen von Lena Gosewinkel (63.) und Alina Kampmeyer (64.). Das Team von Sven Gudegast konnte ab Mitte der zweiten Hälfte wieder offener gestalten und hatte auch Chancen bei einem Freistoß von Alina Böttjer (72.), der kein Problem für TSG-Schlussfrau Sabrina Martin war, oder bei einem Schuss von Diana Blum knapp am langen Pfosten vorbei (74.). Wenige Minuten vor dem Abpfiff brachte dann Alina Böttjer Lena Gosewinkel im Strafraum regelwidirg zu Fall und es gab Elfmeter für die Gastgeberinnen, den Lisa Drews zum 1:0 nutzte (83.). Zwar hatte Werder noch eine Möglichkeit durch Marlene Menzel, die in der 88. Minute das Tor verfehlte, doch am Ende blieb es bei der bitteren 0:1-Niederlage für die Grün-Weißen, die sich sicher bemüht hatten, aber am Ende fehlte wohl auch die Kraft und auch die personelle Alternative, um das Spiel noch zu drehen.

Werders Zweite belegt nach dieser Niederlage mit 14 Punkte vorerst den 7. Platz in der Tabelle, könnte noch aber noch etwas abrutschen, weil ein paar der hinter Werder II plazierten Teams vor der Winterpause noch ein paar Nachholspiele haben, so der TV Janh Delmenhorst (aktuell 9. mit 12 Punkten) sowie der Walddörfer SV (10. mit 12 Punkten), die beide noch zur TSG 07 Burg Gretesch (11. mit 10 Punkten) müssen.

Dem Trainerteam und den Spielerinnen der Zweiten wünschen wir jetzt erst einmal eine erholsame Winterpause. Wir hoffen, dass nach der Winterpause wieder die eine oder andere verletzte Spielerin zurückkommt und wir sind zuversichtlich, dass dann wie vor dem Gretesch-Spiel wieder Siege errungen werden.

Kategorisiert als:2. Frauen, News

Übersetzen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Impressum/Datenschutz DSGVO

Folge uns auf Facebook