Halbzeitbilanz 2017/18 (U17)

U17 Bild.jpg

Es ist spannend in der Nord/Nordoststaffel der B-Juniorinnen Bundesliga. Vier Teams liegen fast gleichauf an der Spitze der Tabelle, darunter auch Werders U17 als Tabellenzweiter. Damit sind die grün-weißen Talente noch sehr gut im Rennen im Kampf um die Staffelmeisterschaft.

Nach einer starken Rückrunde und einem tollen 3. Platz in der Vorsaison gab es bei Werders U17 wie zu jeder neuen Spielzeit vor dieser Saison ein paar personelle Veränderungen. Für einige Spielerinnen hieß es aus Altersgründen Abschied von der U17 zu nehmen und den Schritt in den Frauenbereich zu machen. Dafür rückten einige Spielerinnen aus der eigenen U15 auf und es gab auch ein paar externe Neuzugänge.

Beim 14:1-Erfolg im ersten Testspiel Ende Juli bei den 1. Frauen vom FC Geestland (Oberliga Niedersachsen West) war bereits zu erkennen, dass Trainer Alexander Kluge auch in diesem Jahr wieder einen guten Kader hat. Es folgten noch weitere Testspiele gegen die C-Junioren vom VfL Edewecht (3:1) und FC Union 60 (0:9) sowie gemeinsam mit Werders 2. Frauen ein Blitzturnier beim SV Kutenhausen-Todtenhausen, wo sich die U17-Juniorinnen für die Saison einspielen konnten.

Der Auftakt in der Liga verlief mit einem 1:0-Sieg beim Hamburger SV erfolgreich. Am 2. Spieltag gab es dann einen 4:1-Erfolg im Heimspiel gegen den 1.FC Neubrandenburg, bevor am 3. Spieltag eine 1:3-Niederlage beim 1. FFC Turbine Potsdam folgte. Danach gab es vier Siege in Folge gegen den SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf (5:1), beim Magdeburger FFC (2:1), gegen den FF USV Jena (1:0) sowie den Osnabrücker SC (4:1). Beim VfL Wolfsburg mussten sich die Werder-Mädchen dann mit 1:3 geschlagen geben, obwohl diese Partie wie übrigens auch das Spiel in Potsdam anders hätte ausgehen können, wenn die U17 ihre Torchancen besser genutzt hätte. Im letzten Spiel der Hinrunde konnte mit dem SV Meppen dann einer der Titelanwärter mit 3:0 besiegt werden, womit Werder selbst endgültig in den Kreis der Kandidaten für die Staffelmeisterschaft aufstieg.

Das manifestierte sich durch die beiden Siege gegen den Hamburger SV (5:0) und beim 1.FC Neubrandenburg (2:0), mit denen noch vor der Winterpause die Rückrunde begann.
Werders U17 hat damit vor den noch ausstehenden sieben Punktspielen eine gute Ausgangsposition. Das Team von Alexander Kluge ist zur Winterpause Tabellenzweiter, punktgleich mit Spitzenreiter VfL Wolfsburg. Nur einen Punkt dahinter liegt auf dem 3.Platz der 1. FFC Turbine Potsdam, der im ersten Punktspiel nach der Winterpause an der Weser zu Gast sein wird. Mit einem weiteren Punkt Abstand folgt auf dem 4. Rang der SV Meppen, zu dem die Grün-Weißen am letzten Spieltag müssen. Es wäre natürlich schön, wenn Werder bis dahin im Kampf um die Staffelmeisterschaft bleibt. Aber das wird nicht leicht. Einfache Spiele gibt es in der Liga sowieso nicht. Auch gegen die Teams, die nicht oben mitspielen, sollte man stets konzentriert bleiben und engagiert kämpfen. Dann ist es in dieser Saison auch möglich, nach 2014/15 den Titel in der Nord/Nordoststaffel zu holen und sich für das Halbfinale um die Deutsche B-Juniorinnen-Meisterschaft zu qualifizieren. Das wäre ein großer Erfolg für jede einzelne U17-Spielerin, aber natürlich auch für den Verein. Der Weg dahin ist noch weit, doch das Potential dafür steckt in dem Team.

Mit Nora Clausen hat die U17 immerhin eine Spielerin, die bereits in dieser Saison ihre ersten Spiele bei Werders 1. Frauen in der Allianz Frauen-Bundesliga bestritt und im November zu ihrem Länderspieldebüt kam. Man wird sehen, ob noch weitere Spielerinnen aus dem jetzigen U17-Kader den Sprung zu Werders 1. Frauen schaffen, aber das ist ein gewaltiger Schritt, so talentiert die Spielerinnen auch sind. Manche haben ja auch noch ein Jahr, um sich in der U17 noch weiter sportlich zu entwickeln. Aber gerade für die Spielerinnen, für die es die letzte Saison bei der U17 ist, wäre es klasse, wenn sie sich mit einem Titel verabschieden könnten. Wir würden es ihnen gönnen und wünschen dem ganzen U17-Team viel Erfolg für die restliche Saison.