Katharina Schiechtl überwintert mit Österreich als Gruppenzweiter

Mit einem Sieg und einer Niederlage zur WM-Qualifikation geht Österreich mit Katharina Schiechtl in das neue Jahr.

Bereits letzte Woche Donnerstag hatten die Österreicherinnen Israel zu Gast und gewannen mit 2:0 durch Tore von Sarah Puntigam (12´) und Nina Burger (67´). Katharina Schiechtl stand in der Startaufstellung und wurde Mitte der zweiten Halbzeit ausgewechselt.

received_2017677841783706

Katharina Schiechtl

Nicht so erfolgreich waren die Österreicherinnen gegen die Spanierinnen. Gestern mussten sie beim Auswärtsspiel in Spanien eine deutliche Niederlage hinnehmen. Bereits in der 3. Minute gerieten sie durch Alexa in Rückstand.  Guljarro in der 16. und Paredes in der 43. Minute brachten die Spanierinnen zur Pause mit 3:0 in Front. Virginia traf in der zweiten Halbzeit (87. Minute) zum 4:0 Endstand. Damit revanchierte sich Spanien für das EM-Viertelfinale in den Niederlanden, wo sie gegen Österreich ausschieden. Katharina Schiechtl kam über die volle Distanz zum Einsatz.

Damit überwintern die Österreicherinnen als Zweite der Gruppe 7 hinter Spanien.

 

 

Österreichs Frauen verlieren 0:2 gegen Europameister

Mit 0:2 verlor Österreichs Nationalmannschaft der Frauen gegen die Niederlande im Testspiel in der NV Arena in St. Pölten. Die  Torschützinnen der Niederländerinnen waren Stefanie van der Gragt (26´) und Vievianne Miedema (76´). Das Glück war heute nicht auf Seiten der Österreicherinnen, trafen sie dreimal die Latte.

Werderspielerin Katharina Schiechtl wurde über die gesamte Spielzeit eingesetzt.

Österreichs Frauen gewinnen in Serbien

Mit einem Erfolg starten die österreichische Frauennationalmannschaft in die Qualifikation zur WM.

Gestern bezwangen die österreichischen Frauen auswärts Serbien mit 4:0 und führen damit die Gruppe als Erste an. Dreimal Nina Burger (15´,37´und 90+2) sowie Nicole Billa trafen für die Rot-Weißen.

Erfreulich: Katharina Schiechtl spielte über die gesamte Spielzeit.

Zuvor verloren die ungarischen Frauen gegen Dänemark mit 1:6. Gabriella Todt wurde zu diesem Spiel (nach Verletzungspause) nicht nominiert.

U19-Nationalmannschaft wird Gruppensieger

Mit einem Sieg gegen Island beenden die U19-Juniorinnen die erste Qualifikationsrunde. Super!

Melissa Kössler von Turbine Potsdam erzielte bereits in der 9. Minute zum 1:0 Endstand. Somit zieht die deutsche Nachwuchsmannschaft ohne Gegentor in die 2. Gruppenrunde, die am 24. November ausgelost wird.

Auch heute stand Nina Lührßen in der Startelf und wurde in der 68. Minute ausgewechselt.

Kantersieg sichert U19 vorzeitig den Einzug in die 2. Qualifikationsrunde

Mit 8:0 sicherten sich die U19 – Juniorinnen den Einzug in die 2. Qualifikationsrunde, die am 24. November ausgelost wird. Am Montag spielt die deutsche Elf um 12 Uhr gegen die ebenfalls verlustpunktfreien Isländerinnen um den Gruppensieg. Die beiden ersten qualifizieren für die 2. Runde.

Lea Schneider (20´) und ein Eigentor der montenegrinischen Torfrau Ivana Cabarkapa (42.). sicherten die Pausenführung.

Die Werderanerin Nina Lührßen, die dieses Spiel durchspielte, in der 48´(Angabe vom DFB, laut UEFA war es ein Eigentor von Saranovic). Melissa Kössler (58´ und 88´), Gina-Maria Chmielinski (68.) und Lisa Ebert (79´und 84´) trugen sich in der 2. Halbzeit in die Liste der Torschützinnen ein.

Die zweite Qualifikationsrunde wird in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon am 24. November ausgelost. Aus den sechs Vierergruppen qualifizieren sich dann die Gruppensieger und der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den Ersten und Dritten seiner Gruppe für das EM-Turnier vom 18. bis 30. Juli 2018 in der Schweiz.